Schwarzer Rettich –Tinktur und Salbe

Die Tinktur lässt sich ganz leicht selbst herstellen. Den Rettich fein zerkleinern in eine Flasche Wodka oder Korn geben. 6-8 Wochen ziehen lassen, immer mal schütteln und fertig! Man kann allerdings auch die Rettichstücken einkochen lassen und dann mit Schnaps aufgiessen. Beide Varianten sind möglich. Hierbei lässt man das ganze 2 Wochen gären, sobald die klare Flüssigkeit oben schwimmt ist die Tinktur fertig.

Äusserlich anzuwenden bei:

Rheuma
Gicht
Gelenkschmerzen
Muskelkrämpfe
Muskelbeschwerden
Akne
Ekzeme
Verspannungen

Innerlich einige Tropfen täglich einnehmen, wirkt auch als Hustentropfen, sowie bei Blasenentzündung, Magenbeschwerden und Gallenbeschwerden.

Aus dem Rettich lässt sich auch eine Salbe herstellen. Hierfür nutzt man den eingekochten Rettich und gibt etwas Mandelöl und Bienenwachs hinzu. Das ganze wird erwärmt und gut gemischt und ist gut im Kühlschrank haltbar.
Anzuwenden bei Akne und Juckreiz auf der Haut.

Gänseblümchen Gesichtswasser

Dieses Gesichtswasser ist ideal bei Akne, Pickeln und unreiner Haut

Man benötigt dazu:

100 ml Rosenwasser oder Hamameliswasser
2 EL. Gänseblümchen frisch
300 ml Wasser

Die Gänseblümchen mit heissem Wasser übergießen und 20min. ziehen lassen, abseihen und abkühlen lassen.
Nun zu dem Rosenwasser den Sud hinzugeben, gut schütteln und kühlstellen.
Haltbar eine Woche gut gekühlt.

Das Gesichtswasser beruhigt die Haut, ist entzündungshemmend und wundheilend.

Zitrone – das saure Wunder

Zitrone

Bekannt ist wohl allem der hohe Vitamin C Gehalt
aber Achtung Zitronensaft immer 1:5 mischen, denn die säure greift den Zahnschmelz an!

bei Halsentzündung hilft gurgeln mit Zitronenwasser

beim abnehmen stellt es den Säure-Basen-Haushalt im Körper wieder her um eine Übersäuerung zu vermeiden

die kalziumaufnahme wird durch Zitrone gefördert

hilft bei Rheuma und Gicht

bei Sodbrennen hilft ein Glas Zitronenwasser

Enzyme der Zitrone helfen bei der Fettverbrennung, ideal zum abnehmen

morgens ein warmes Glas Wasser mit Zitronensaft kurbelt den Stoffwechsel an und wir sind fit

das Inspektion stärkt die Bauchspeicheldrüse

Flavonoide beugen Herzinfarkt vor sowie Krebs

hilft bei erhöhten Augeninnendruck

hilft wirksam bei Migräne

einreiben mit Zitronensaft stärkt die Haut erhält den Saureschutzmantel und bekämpft Cellulitis

hilft bei Straffung von Altershaut sowie bei Akne da es desinfiziert

lindert Sonnenbrand

hilft bei Krampfadern und Besserwissern

ein Zitronenbad erfrischt und reinigt sanft die Haut

hilft bei Schlafstörungen

bei Bluthochdruck

bei Schuppen

Haarausfall

Depressionen

Durchfall

bei Nierensteinen denn Zitronen haben den höchsten Anteil an Citraten und sind natürliche Hemmer von Nierensteinen

Auf der Haut immer verdünnt anwenden!

Lungenkraut in der Verwendung

Lungenkraut Tee

Hierfür benötigt man 1- 2 Teelöffel frische oder getrocknete Blüten
auf 250ml kochendes Wasser. Das ganze brühen und 10min. ziehen lassen.
Abseihen und mit etwas Zucker oder Honig süssen. Bei stakem Husten 3 Tassen über den Tag verteilt trinken.

Lungenkraut Bier

Hierfür benötigt man ein Glas Bier gibts 1 Eßlöffel frische oder getrocknete Blüten dazu, erwärmt das ganze in einem Topf und lässt es dann abkühlen. Abseihen und kühl lagern. Von diesem Gebräu nehme man 1 bis 2 Eßlöffel mehrmals über den Tag vertreilt. Es hilft bei Halsweh, Heisserkeit und Husten.

Lungenkraut Wein

Man benötigt dazu einen Liter Weisswein, 2-3 Esslöffel Blüten und gut 3 Esslöffel Honig.
Den Wein mit den Blüten leicht köcheln lassen, abkühlen und bei ca. 40 Grad den Honig hinzugeben. Das ganze in eine Glasflasche füllen und kühl lagern.
Jeweils vor den Mahlzeiten ein bis zwei Gläschen in angewärmter Form trinken. Hilft bei Magen Darmbeschwerden, Durchfall und auch bei Husten.

Lungenkraut Pulver
Hierbei nutzt man getrocknete Blüten, gibt diese in einen Mörser und zerkleinert diese bis ein Pulver entsteht.
Dieses Pulver kann in Milch gegeben werden und wird bei Husten und Erkältung getrunken. Pur kann man das Pulver auf schlecht heilende Wunden geben.

Lungenkraut als Waschung
Man gibt einen TL Blüten auf eine Tasse kochendes Wasser, lässt es wie bei der Teezubereitung ziehen. Seiht das ganze ab und wäscht damit die entzündete Haut. Sehr zu empfehlen bei Ekzemen, Akne, Pickeln und Entzündungen. Auch als Packung anzuwenden, hier einfach ein Leinentuch im Sud tränken und auf die betroffenen Stellen legen.

Der Hustenstiller – Geflecktes Lungenkraut

Lungenkraut Das gefleckte Lungenkraut wurde schon im Mttelalter erfolgreich bei Husten und Lungenleiden eingesetzt. Hildegard von Bingen verabreichte diese Pflanze hauptsächlich bei Lungenleiden in Form von Wein. Durch den hohen Gehalt von Schleimstoffen wirkt das Lungenkraut beruhigend bei jeder Art von Husten und ebenfalls bei Halsweh. Sammeln kann man die Blüten von März bis in den Mai hinein. Die Blüten eignen sich aber auch hervorragend in der Küche. In Bayern nutzte man die Pflanze für das Lungenbier um den Husten zu vertreiben.

Heilwirkung:

Magen und Darmbeschwerden

Lungenleiden

Husten aller Art

Halsschmerzen

Furunkel (hier als Umschlag)

Akne

Ekzemen

Harnwegsentzündungen

Nierenentzündungen

Darmentzündungen

entzündungshemmend

Durchfall

Erkältung

Heisserkeit

hilft bei schlecht heilenden Wunden

entschlackt

Hämorrhoiden

Achtung innerlich das Lungenkraut nicht länger als zwei Wochen anwenden, da es leberschädigend ist!