Schafgarbe das Frauenkraut

      Keine Kommentare zu Schafgarbe das Frauenkraut

Heilpflanze SchafgarbeDie Schafgarbe ist schon in der Antike als Heilkraut bekannt, nicht nur wir Menschen nutzen ihre Heilkraft sondern auch die Tiere. Im Althochdeutschen nannte man sie „Garwe“ was Heiler/Heilung bedeutet. In manchen Regionen Deutschlands wird sie heute noch Garwe genannt. Die Schafgarbe ist nicht nur eine Heilpflanze, sondern sie kann auch in der Küche Verwendung finden. Durch ihren würzigen Geschmack eignet sie sich für Salate, Brotaufstriche, Kräutersalz oder auch im Nudelteig.

Heilwirkung:

– Magen Darm Beschwerden
– Unterleibsbeschwerden
– Aussfluß
– Menstruationsbeschwerden
– Blutungen
– Nierenschmerzen
– Rheuma
– Krampfadern
– Durchblutungsstörungen
– Entzündungen
– wundheilend
– Haarausfall
– Ekzeme
– Geschwüre
– Migräne
– Kreislaufschwäche
– Nervosität
– Leberschwäche
– Magenkrämpfe
– Hämorrhoiden
– Hautprobleme
– fördert Gallenfluß
– Durchfall
– Erkältung
– Wechseljahre
– Blähungen
– Bluthochdruck
– Sonnenbrand
– entzündete Schleimhäute
– Geschwüre
– eiternde Wunden
– wirkt schleimlösend
– Rückenschmerzen
– leichte Zahnschmerzen

Um Allergien auszuschliessen genügt es etwas Frischsaft aus den Stiel auf die Haut zu geben, sollte es sich röten und jucken liegt eine Allergie gegen Schafgarbe vor.

Gesammelt wird das ganze Kraut, am besten in den Mittagsstunden

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.