Die heilende Kartoffel

      Keine Kommentare zu Die heilende Kartoffel

Die uns wohl bekannte Kartoffel wird völlig unterschätzt, manch einer möchte sie gar nicht auf dem Teller sehen. Dabei hat die gute alte Kartoffel eine wunderbare Heilwirkung. Die enthaltenen Kohlenhydrate liefern rasch Energie und die Ballaststoffe unterstützen die Verdauung. Die in der Kartoffel enthaltenen Vitamine und Mineralien sind nicht ausser Acht zu lassen, Vitamin C, Vitamin B6, Vitamnin A, Vitamin B1, Vitamin E und Vitamin K. Wir finden in der Kartoffel Kalium, Magnesium, Kalzium, Kupfer, Zink, Kobald und natürliches Flourid, Folsäure. Eine wahre Wunderknolle.

Alter Fritz Friedrich der Große hatte sie per Kartoffelbefehl vom 24.3.1756 auf die Teller gebracht.
Am Hofe seiner Schwester Wilhelmine in Bayreuth hat er sie kennengelernt und sofort ihre Bedeutung für die Ernährung Preußens erkannt.

Circular Ordre

„Als habt Ihr denen Herrschaften und Unterthanen den Nutzen von Anpflantzung dieses Erd Gewächses begreiflich zu machen, und denselben anzurathen, dass sie noch dieses Früh-Jahr die Pflantzung der Kartoffeln als einer sehr nahrhaften Speise unternehmen.“
„Wo nur ein leerer Platz zu finden ist, soll die Kartoffel angebaut werden, da diese Frucht nicht allein sehr nützlich zu gebrauchen, sondern auch dergestalt ergiebig ist, daß die darauf verwendete Mühe sehr gut belohnt wird. (…) Übrigens müßt ihr es beym bloßen Bekanntwerden der Instruction nicht bewenden, sondern durch die Land-Dragoner und andere Creißbediente Anfang May revidieren lassen, ob auch Fleiß bey der Anpflantzung gebraucht worden, wie Ihr denn auch selbst bey Euren Bereysungen untersuchen müsset, ob man sich deren Anpflantzung angelegen seyn lasse.“

Dies umzusetzen stellte sich als nicht sehr einfach heraus, dafür brauchte es eine List des „alten Fritz“ Rund um Berlin wurden Kartoffelfelder angelegt und von Soldaten bewacht. Friedrich liess das Gerücht streuen, dass die angebauten Kartoffeln nur für die königliche Tafel angebaut werde. Die Soldaten wurden angehalten sich schlafend zu stellen um den den Bauern der Umgebung den Diebstahl der Knolle zu ermöglichen. So sollen sie in den Nächten die Kartoffelsaat gestohlen haben um sie auf den eigenen Äckern anzupflanzen. So hatte Fritz den Kartoffelanbau in Preußen etabliert.
Damit danken wir dem „Alten Fritz“ das er uns die Kartoffel auf die Teller gebracht hat.

Heilwirkung der Kartoffel

– Kopfschmerz
– Migräne
– Rheuma
– Gicht
– Arthrose
– Schuppenflechte
– Neurodermitis
– verschleimte Stirnhöhle
– verschleimte Nasenhöhle
– Gelenkentzündung
– Sodbrennen
– Entzündungen
– Prellungen
– Tennisarm
– Verstauchungen
– Reizdarm
– Verdauungsbeschwerden
– unreine Haut
– Pickel
– nervöser Magen
– Skorbut
– Verspannung
– Verstopfung
– Blähungen
– Ohrenschmerzen
– Heiserkeit
– Diabetes
– Furunkel
– Gastritis
– Hämorrhoiden
– Nierensteine
– blaue Flecken
– Schnittwunden
– Warzen
– Insektenstiche

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.