Lungenkraut in der Verwendung

Lungenkraut Tee

Hierfür benötigt man 1- 2 Teelöffel frische oder getrocknete Blüten
auf 250ml kochendes Wasser. Das ganze brühen und 10min. ziehen lassen.
Abseihen und mit etwas Zucker oder Honig süssen. Bei stakem Husten 3 Tassen über den Tag verteilt trinken.

Lungenkraut Bier

Hierfür benötigt man ein Glas Bier gibts 1 Eßlöffel frische oder getrocknete Blüten dazu, erwärmt das ganze in einem Topf und lässt es dann abkühlen. Abseihen und kühl lagern. Von diesem Gebräu nehme man 1 bis 2 Eßlöffel mehrmals über den Tag vertreilt. Es hilft bei Halsweh, Heisserkeit und Husten.

Lungenkraut Wein

Man benötigt dazu einen Liter Weisswein, 2-3 Esslöffel Blüten und gut 3 Esslöffel Honig.
Den Wein mit den Blüten leicht köcheln lassen, abkühlen und bei ca. 40 Grad den Honig hinzugeben. Das ganze in eine Glasflasche füllen und kühl lagern.
Jeweils vor den Mahlzeiten ein bis zwei Gläschen in angewärmter Form trinken. Hilft bei Magen Darmbeschwerden, Durchfall und auch bei Husten.

Lungenkraut Pulver
Hierbei nutzt man getrocknete Blüten, gibt diese in einen Mörser und zerkleinert diese bis ein Pulver entsteht.
Dieses Pulver kann in Milch gegeben werden und wird bei Husten und Erkältung getrunken. Pur kann man das Pulver auf schlecht heilende Wunden geben.

Lungenkraut als Waschung
Man gibt einen TL Blüten auf eine Tasse kochendes Wasser, lässt es wie bei der Teezubereitung ziehen. Seiht das ganze ab und wäscht damit die entzündete Haut. Sehr zu empfehlen bei Ekzemen, Akne, Pickeln und Entzündungen. Auch als Packung anzuwenden, hier einfach ein Leinentuch im Sud tränken und auf die betroffenen Stellen legen.

Huflattich Rezepte

Huflattich Tee

1 1/2 Teelöffel getrocknete Blüten mit kochenden Wasser aufgiessen (für eine Tasse) das ganze 10 Minuten ziehen lassen und warm trinken.
Zum inhalieren kann man diesen Aufguß ebenfalls nutzen.

Waschungen

Hierfür übergiesst man eine handvoll Huflattich Blätter mit ca. 1/2 Liter kochendem Wasser, lässt das ganze 10 Minuten ziehen danach abseihen und als Waschung, Umschläge oder ein Fussbad (bei geschwollenen Füssen ) verwenden.

Kompressen

Hierfür werden die Blätter gesammelt, zerquetscht und mit Honig vermischt.
Anzuwenden bei Schwellungen, Bluterguß, Geschwüren, Furunkeln, Ausschlag, schlecht heilenden Wunden oder leichten Verbrennungen.
Man kann den Honig auch einfach weg lassen und nur die zerquetschten Blätter verwenden.

Tabak

Getrocknete Huflattichblätter zerstoßen und wie Tabak rauchen. Man kann auch eine Rauchmischung herstellen, indem man Minze und etwas Waldmeister zugibt. Sehr hilfreich bei Atemwegserkrankungen, Asthma, Raucherhusten oder Lungenbeschwerden. Wer Nichtraucher ist kann ein kleines Häufchen machen, es auf einer Feuerfeste Unterlage geben, anzünden und inhalieren.

Huflattich Sirup

Man benötigt ein Glas mit Schraubverschluss, fülle das ganze mit zerkleinerten Huflattichblättern und bedecke die Blätter mit Zucker. Das verschlossene Glas im Garten eingraben und nach 8 Wochen aus der Erde holen. Das entstanden Gemisch auspressen und aufkochen. Fertig ist ein wohlschmeckender Sirup.

Husten Salbe

125g Butter zergehen lassen, dazu eine Handvoll Blüten geben, das ganze leicht andünsten lassen. Vom Herd nehmen und abkühlen lassen. In Gläser füllen und im Kühlschrank aufbewahren. Bei Husten auf Brust und Rücken auftragen und verreiben. Bei Reizhusten ein kleines Löffelchen voll im Munde zergehen lassen.

Huflattich Honig

Eine Handvoll Huflattichblüten in ein Glas Honig geben, das ganze einen Monat stehen lassen. Sehr hilfreich bei Husten, Hautentzündungen, Halsentzündungen, Durchfall und Magenentzündungen.