Schwarzer Rettich –Tinktur und Salbe

Die Tinktur lässt sich ganz leicht selbst herstellen. Den Rettich fein zerkleinern in eine Flasche Wodka oder Korn geben. 6-8 Wochen ziehen lassen, immer mal schütteln und fertig! Man kann allerdings auch die Rettichstücken einkochen lassen und dann mit Schnaps aufgiessen. Beide Varianten sind möglich. Hierbei lässt man das ganze 2 Wochen gären, sobald die klare Flüssigkeit oben schwimmt ist die Tinktur fertig.

Äusserlich anzuwenden bei:

Rheuma
Gicht
Gelenkschmerzen
Muskelkrämpfe
Muskelbeschwerden
Akne
Ekzeme
Verspannungen

Innerlich einige Tropfen täglich einnehmen, wirkt auch als Hustentropfen, sowie bei Blasenentzündung, Magenbeschwerden und Gallenbeschwerden.

Aus dem Rettich lässt sich auch eine Salbe herstellen. Hierfür nutzt man den eingekochten Rettich und gibt etwas Mandelöl und Bienenwachs hinzu. Das ganze wird erwärmt und gut gemischt und ist gut im Kühlschrank haltbar.
Anzuwenden bei Akne und Juckreiz auf der Haut.

Zaubernuss in der Anwendung

Frühblüher Zaubernuss

Hamamelis Tee

Für eine Tasse Tee benötigt man zwei Teelöffel voller Blätter oder Rinde, übergießt diese mit kochendem Wasser und lässt das ganze 10 Minuten ziehen.
Abseihen und in kleinen Schlucken trinken.
Ideal bei Regelschmerzen, Durchfall oder zur Gebärmutter Rückbildung

Kompressen

Hierzu taucht man einen Waschlappen oder ein sauberes Tuch in warmen Tee und legt es auf die betroffenen Hautstellen.
Anzuwenden äusserlich bei Dammriß, Analjucken oder wunden Hautstellen

Tinktur

Man benötigt ein Schraubglas, eine Handvoll Hamamelis Blätter oder Rinde. Übergießt das ganze mit Doppelkorn bis alle Pflanzenteile bedeckt sind. Lässt das ganze 6 Wochen ziehen. Danach abseihen und in einem dunklen Gefäß aufbewahren.
Diese Tinktur eignet sich zur Herstellung von Salben oder zum baden.

Hamamelis Öl

Eine Handvoll Blätter oder Rinde in gutem hochwertigen Öl einlegen und 6 Wochen an einem warmen Ort ziehen lassen. Abseihen und in dunkle Flaschen füllen.
Rezepte für Salben und Cremes gibt es hier

Löwenzahn Rezepte

Löwenzahn Tinktur:

Für die Löwenzahn Tinktur verwendet man frische Löwenzahnwurzeln, welche im Frühjahr geerntet werden. Die Wurzeln gut reinigen und in kleine Stücke schneiden. Ein Schraubglas bis zur Hälfte mit den Wurzelstücken füllen und mit Wodka aufgiessen. Das ganze gut verschlossen 3 Wochen ziehen lassen, täglich das Glas leicht schütteln oder wenden. Das ganze abfiltern und in dunkle Flaschen füllen und lichtgeschützt aufbewahren.

Anwendung:

Bei einer Stoffwechselkur, zur Blutreinigung, bei Nieren und Blasenleiden, Hauterkrankungen (Warzen, Akne) und Rheuma.
Man nimmt täglich 15 – 20 Tropfen der Tinktur in Wasser verdünnt.

Nicht anzuwenden bei schweren Herz, Nieren oder Magenerkrankungen!

Löwenzahn Gelee

Man sammelt an einen trockenen sonnigen Tag 2 bis 3 Hände voll Löwenzahnblüten. Zupft dann die gelben Blütenblätter ab und gibt sie in einen Topf. Giesst ca. 350ml Wasser dazu und kocht das ganze gut auf, bitte 1 Stunde ziehen lassen und das ganze durch ein Tuch oder Sieb abseihen. Dann gibt man 500g Gelierzucker hinein rührt gut durch und kocht unter ständigen rühren das ganze nochmals gut 5 min. auf. Auch hier wieder die Löffelprobe machen, bleibt es am Löffel ist das Gelee fertig und kann in Schraubgläser gefüllt werden. Fertig ist das leckere Gelee. Wer mag kann während des kochens einige Scheiben Zitrone dazu geben.

Löwenzahn Öl

Ein Schraubglas oder eine Flasche bis zur hälfte mit Löwenzahnblüten füllen mit Olivenöl übergießen und verschlossen an einem warmen Platz ca. 6 Wochen stehen lassen. Das ganze täglich schütteln. Dann das ganze abfiltern un in eine dunkle Flasche an einem kühlen Ort aufbehwahren.

Anzuwenden bei Muskelkrämpfen, Gelenkschmerzen und Muskelkater.

Löwenzahn Tee

Hierfür benötigt man ein großes Blatt für eine Tasse, zerkleinert es sorgfältig und übergiesst das ganze mit heissem Wasser lässt es 10 min. ziehen.

Anzuwenden bei Rheuma, Gicht, Entzündung der Gelenke, zur Frühjahrskur oder bei Blasenstein.

Gesichtswasser aus Löwenzahnblüten

Man übergiesst ein bis zwei Hände Löwenzahnblüten mit 1/4 l heissem Wasser lässt das ganze ca. 10 bis 15 min. durchziehen. Mit einem Sieb abseihen und abkühlen lassen.
Fertig ist das Gesichtswasser.

Dieses Gesichtwasser wirkt klärend, straffend und macht die Haut wunderbar weich.

Brustöl

Wer einen straffen Busen möchte, Verhärtungen und Entzündungen vorbeugen möchte, dem sei dieses Öl empfohlen. Auch bei Brustspannen und Milchstau ist dieses Öl sehr hilfreich.

Man braucht dazu eine Flasche gutes Olivenöl. zu gleichen Teilen Löwenzahn (Blüten und Blätter) dazu Frauenmantel, Salbei, Angelikawurzel und wer möchte kann auch Schafgarbe und Rotklee hinzugeben. Das ganze einige Wochen ziehen lassen und in eine dunkle Flasche abfüllen. ACHTUNG: Wer frisches Kraut verwendet, sollte aufpassen dass das ganze nicht zu schimmeln anfängt.