Vogelmiere klein und unscheinbar

VogelmiereJeden wird sie irgendwann im Leben einmal begegnet sein, ob im eigenen Garten, im Balkonkasten oder auf der Wiese. Mit ihren sternenförmigen Blüten bedeckt sie ganze Böden. Man verwendet sie nicht nur als Heilpflanze sondern auch in der Küche findet sie ihre Anwendung. Ernten kann man die Vogelmiere das ganze Jahr über, denn selbst unter Schnee ist sie verwendbar. Schwangere und Nierenkranke, sollten die Miere allerdings nicht verwenden!

Heilweirkung:

Husten lindernd

Blutreinigend

Schleimlösend

Harn treibend

Kühlend

Bei Ekzemen

Furunkel

Insektenstichen

Schuppenflechte

Neurodermitis

Rheuma

Gelenkentzündung

Pickel

Wunden

Frühjahrsmüdigkeit

Blähungen

Verstopfung

Die Zaubernuss – Hamamelis

Zaubernuss
Die Zaubernuss im lateinischen Hamamelis ist der erste Frühblüher im Lande. Wenn andere Pflanzen noch im Winterschlaf liegen, zaubert uns diese Pflanze die ersten gelben Tupfer in die graue Natur. Die Ureinwohner Nordamerikas nutzten dies Pflanze zur Wundheilung bei Tumoren oder Augenverletztungen. Den Namen Zaubernuss erhielt sie, weil sie weit vor der Blüte die kleinen braunen Samen durch einen lauten Knall davon schleudert. Gesammelt wird die Rinde im Frühjahr und die Blätter im Herbst. Die Dosierung findest du hier

Heilwirkung:

astringierend

After jucken

Venenleiden

Ekzemen

Neurodermitis

Wunden

wunde Babyhaut

Entzündungen

entzündete Mundschleimhaut

tockene Haut

Gebärmuttervorfall

Dammschnitt

Kopfschuppen

Krampfadern

Durchfall

Analfissuren

geschwollene Füsse

Gebärmutter Rückbildung

Zahnfleischentzündung

Rachenentzündung

Unreiner haut

Akne

Angewendet wird die Zaubernuss innerlich als Tee, äusserlich als Tinktur, Salbe, Gesichtswasser, Kompressen oder Bäder.