Das geliebte Gänseblümchen

Frühlingsbote Gänseblümchen

Eine wohl jedem bekannte Pflanze ist das Gänseblümchen (Bellis perennis) es wächst bevorzugt auf Wiesen, Parkanlagen und Gärten und gehört zur Gattung der Korbblütler. Schon im Mittelalter war die Heilwirkung bekannt und der französische König Ludwig IX trug es sogar im Wappen.
Die Anwendung erfolg innerlich als Tee, oder man gibt frische Blüten in den Salat. Äusserlich wird es als Tinktur, Umschlag, Waschung, Sitzbad oder Salbe verwendet. Die genaue Dosierung findet man in meinen Gänseblümchen-Rezepten.

Heilwirkung:

bei Wunden
blutreinigend
Stoffwechsel anregend
Akne
Hauterkrankungen
Hautausschlag
Husten
Erkältung
Nierensteinen
Verstopfung
Menstruationsbeschwerden
Weissfluß
Gicht
schmerzlinderd
blutstillend
krampflindern
Entzündungen der Genitalien
Geschwüre
Fettleibigkeit
Scheidenspülung
Blasenleiden
Darmentzündung
Frühjahrsmüdigkeit

Inhaltsstoffe:

Saponine, Bitterstoffe, Gerbstoffe, ätherische Öle, Anthoxanthin, Flavonoide, Fumarsäure, Schleim,
Inulin

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.